Mitunter ist der Arbeitsalltag in sozialen Berufen sehr herausfordernd und belastend. Herausforderndes Verhalten von Kindern, kranken oder alten Menschen verlangt von den Fachkräften ein hohes Maß an Flexibilität, Geduld, Achtsamkeit und Feinfühligkeit. Die personellen Rahmenbedingungen bieten häufig wenig Raum. Hier ist es besonders wichtig, die Fachkräfte zu unterstützen, andere Sichtweisen anzuregen und damit einen Perspektivwechsel zu ermöglichen, um das Kind/den Menschen ressourcenorientiert im Alltag unterstützen zu können. Häufig werden Kinder/Menschen mit sehr lauten, aggressiven Verhalten eher wahrgenommen, Lösungsperspektiven fehlen. Besonders am Herzen liegen uns aber auch die Kinder/Menschen die sehr "leise" sind, Rückzugsverhalten zeigen, sehr angepasst und inaktiv im Alltag sind. Diese Kinder/Menschen "übersehen" wir häufig in unserem hektischen Arbeitsleben. Wichtig ist, zu erkennen, WAS BRAUCHT DAS KIND/DER MENSCH? (welche Signale sendet der Mensch?) WIE KANN ICH DAS KIND/DEN MENSCHEN IM ALLTAG UNTERSTÜTZEN? (über eine entwicklungsfördernde Kommunikation, durch kleine Veränderungen im Alltag etc.) WOZU IST DIES FÖRDERLICH? (Perspektivwechsel ermöglichen, Dokumentation der Arbeit, Transparenz für Eltern-/Angehörigen-/Kollegen-/Teambesprechungen)

 

Für Fragen individuelle Beratungen/Supervisionen, Fortbildungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.